Weihnachtszeit

Brustkrebs ist keine einfache Erkrankung – erst recht nicht, wenn man zweimal davon betroffen ist – einmal links, einmal rechts.

Nach der zweiten Strahlentherapie habe ich Monate später mit erstem Training begonnen, wieder an meiner Belastbarkeit zu arbeiten. Allerdings musste ich im Jahr 2017 – vermutlich durch drei Kieferoperationen belastet – auch noch eine Lungenentzündung in Kauf nehmen. Trotzdem hatte ich über lange Zeit doch gehofft, dass ich mal wieder Weihnachten so feiern kann wie früher. In den beiden vergangenen Jahren war ich an Heilig Abend und am ersten Feiertag in einer deutsch-russischen Gemeinde zu Gast. Also hatte ich die Hoffnung, dass Weihnachten 2020 noch ein Stück besser wird und habe in der Zwischenzeit an meinen Webseiten gearbeitet. Aufgrund der Entwicklung ist eine Teilnahme an diesen Gottesdiensten nicht mehr möglich.

Weihnachtszeit weiterlesen

Arzttermine – 2011

Ich fand gestern eine Terminkarte in meinem Aktenordner mit meinen Krankheitsunterlagen, wo ich noch immer nicht weiß, ob ich lachen kann. Scheinbar scheint es so zu sein, dass man sogar schon – ohne Rücksicht auf Patienten oder auf Arztpraxen oder sonstige berufliche Laufbahnen beobachtet wird.

Diese Terminkarte aus der Strahlentherapie im Krankenhaus Moabit ist vom 20.11. – wahrscheinlich aus dem Jahr 2017.

Nun, wenn es so lustig für manche ist, das man zum Arzt geht, ist hier schon einmal der Blick auf einen der weiteren Arzttermine von mir:

Meine Praxis befindet sich in der Rathenower Straße 5. Ansonsten bitte ich die Verantwortung für Probleme nicht bei mir oder in meinen Arztpraxen oder meinen Firmen zu suchen. 

Mehrwert-Wochenenden VBB September 2020

Ob groß oder klein – in vielen Bereichen ist die Mehrwertsteuer-Reduzierung zu spüren. Beispiel Brötchen: regulär 0,15 Euro – nun 0,14 Euro.

Diese Senkung hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg im September auch an seine Kunden weitergegeben. Es gab im September die Aktion „Mehrwert-Wochenenden“, bei der man beispielsweise mit den Monatskarten verbundweit – also in Berlin und Brandenburg – mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren konnte. Dies galt an allen vier Wochenenden im September sowie am 22.09. Das schöne daran war, dass auch Nutzer vom Berlin-Ticket S an dieser Aktion teilnehmen konnten, was für manchen vielleicht ein kleines Stück Luxus war. 

Meine Teilnahme-Berechtigiung an der Aktion: 

Fotos von diesen Fahrten sind auf meinen Webseiten zu finden.

Es wird einige gegeben haben, die sich darüber gefreut haben. Schließlich ermöglichen die Regeln vom Berlin-Ticket S lediglich den Zukauf von Anschlussfahrscheinen für den Tarifbereich C. 

Allerdings gibt es auch bei den Anschlussfahrscheinen inzwischen eine kleinere Erleichterung: Seit 1.1.2020 gibt es den Anschlussfahrschein als Tageskarte, sodass der Zeitdruck bei Fahrten im Tarifbereich C – der normale Anschlussfahrschein ist zwei Stunden gültig – wegfällt. 

BER – Die Eröffnung

Nun ist es soweit: Der Flughafen Berlin-Brandenburg wird eröffnet. Damit besteht eine zusätzliche Zugangsmöglichkeit zu den Sehenswürdigkeiten von Berlin wie zu den Welterbestätten. Inzwischen ist dabei auch vom BER-Terminal 5 die Rede.

Mit der Eröffnung verändert sich allerdings die Erreichbarkeit. Dann heißt es auch „Freie Fahrt“ zum BER Terminal 1 und 2. Dies gilt beispielsweise auch für die Bahn-Linien RE 7, RB 14 und RB 22.

Ab dem Eröffnungstag verkehrt ab dem neuen Flughafen der neue Flughafen-Express in der Zeit von 03:30 uhr bis 23:30 Uhr. Zielbahnhof ist Berlin-Hauptbahnhof im 30-Minuten-Abstand.

Der Linienverkehr wird durch die neuen Airport Shuttles BER 1 und BER 2 ergänzt. Allerdings fällt für die Nutzung dieser Linien ein Komfortzuschlag an.

Des Weiteren bestehen Verbindungen für den Transfer zwischen Terminal 1+2 und 5.

Weitere Fragen beantwortet ein am neuen Flughafen befindliches Reisezentrum. 

Dienstreisen – Reisen

Wie manche wissen, hat Deutschland 46 Welterbestätten. Insgesamt sind es weltweit sogar 1121 Welterbestätten. Nun. da ich nicht mehr voll arbeiten kann und das medizinische Gutachten vom Jobcenter jedes Jahr das gleiche bestätigt, beschäftige ich mich intensiv mit der Thematik rund um das Welterbe. Bereits im Februar/März gab es bei mir erste Reisepläne in Städte wie Würzburg oder Regensburg. Zu diesem Zeitpunkt waren meine Webseiten natürlich schon lange aktiv. Und nun sind mit dem heutigen Tage wieder alle Reisepläne zerschlagen.

Ich werde natürlich jetzt auch draußen weiter trainieren. Was ich dort allerdings an Trainingsleistung erreichen kann, sind maximal 30 Prozent der Leistung meines aktuellen Trainings – eben weil ich nicht das professionelle Equipement wie im Fitnessstudio habe.

Inwieweit ich mit all meinen Webseiten erneut in den Notbetrieb gehen muss, kann ich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beurteilen. Doch die Arbeit wird weitergehen. Gegebenenfalls bin ich wie schon im Frühjahr natürlich bereit, auch wieder Pfandflaschen zu sammeln, da ich ja nicht arbeiten kann.

Also sind mit dem heutigen Tag auch bei mir Reisen für November auf ein Mindestmaß erneut erst einmal verschoben – es sei denn, ich bin beruflich unterwegs. Arbeit geht auch möglicherweise nur wenig – Training im Fitnessstudio ab Montag auch nicht. Alles weitere wird man schauen.  

Meine Webseiten im Überblick

Zum jetzigen Zeitpunkt sind es sechs Webseiten, die das Gesamtpaket bildeten. Doch ich bin inzwischen der Überzeugung, dass eine Webseite Nr. 7 noch gut ins Bild passt. Hier ist der Überblick über meine derzeitigen Webseiten:

http://www.deutsches-welterbe.de – mehr als 1250 Seiten mit nationalen und internationalen Informationen – der Ausbau wird laufend fortgesetzt.

http://www.bunte-filmwelt.de – seit Sommer 2018 – mit älteren und neueren Rezensionen und mehr wie Termine

http://www.musikwelt.eu – Hitparaden, Termine und mehr

http://www.schwedisches-welterbe.de – Informationen für Schweden und Skandinavien

http://www.modellbahnzauber24.de – mit Informationen zu Veranstaltungen und zu den großen Vorbildern wie Fahrscheine

http://www.einkaufszentren.eu – seit April neue in meiner Webseitenfamilie – im Aufbau befindlich.

Corona – Selbständigkeit

Wenn man seit über 15 Jahren in einem Berufsbereich tätig ist, wird das gute Gründe haben. Noch zu Beginn des Jahres schienen die Vorzeichen gut zu sein. Und dann kam Corona. Im März verlor ich dann 50 Aufträöge. Über den Verlust für die nachfolgenden Monate denke ich besser nicht nach und auch nicht über das, was einige Kollegen ebenfalls getroffen haben wird. Geplant hatte ich in diesem Jahr, nachdem ich schon einmal kurzzeitig in Stralsund war, einige deutsche Welterbestädte wie Würzburg und Regensburg zu besuchen. Da ich den Erwerb des Führerscheins aus familiären Gründen nicht zu Ende machen konnte, bin ich beim Fahren immer etwas eingeschränkt.

Corona – Selbständigkeit weiterlesen

Weihnachtsmärkte in Deutschland

Im Laufe der Zeit, seit ich mit meinen Webseiten arbeite (nun schon weit über fünf Jahre) habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich das Thema „Weihnachtsmarkt“ in die Seite www.deutsches-welterbe.de integrieren kann. Immerhin zeigen sich viele Welterbestädte stets im weihnachtlichen Glanz. Auf dieser Seite befinden sich die ersten Seiten für den internationalen Raum mit Weihnachtsmärkten. Für Deutschland habe ich 16 Seiten für die Bundesländer angelegt, die die Regionen aufzeigen, in denen Weihnachtsmärkte stattfinden. Auch wenn nicht jeder Weihnachten in Gesellschaft verbringt, so hat der eine oder andere vielleicht doch Lust, Weihnachtsmärkte zu besuchen.

Weihnachtsmärkte in Deutschland weiterlesen

Die Pfaueninsel

Im Südwesten von Berlin liegt mit der Pfaueninsel eines der beliebten Ausflugsziele in Berlin zu erreichen. Genauer ist dabei eine Lage in der Havel gegeben. Erreichbar ist die Pfaueninsel auch mit der Buslinie 218, die allerdings in der Woche im Herbst/Winter nicht so regelmäßig verkehrt. Danach hilft eine Fähre beim Erreichen der Insel.

Wer dort angekommen ist, hat Gelegenheit zum Erkunden von einem Landschaftspark, der eine Größe von 67 Hektar hat. Die Pfaueninsel zeichnet sich durch eine Zugehörigkeit zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg aus. Bei der Insel handelt es sich um einen Teil der Welterbestätte, die im Jahr 1990 in die Liste des Welterbes bei der UNESCO aufgenommen wurde. Zu dieser Welterbestätte gehören außerdem die Schlösser und Parks von Sanssouci in Potsdam sowie das Schloss Glienicke in Berlin. Es liegt zudem hinsichtlich der Pfaueninsel eine enge Verbindung zur Geschichte von Brandenburg/Preußen vor.

Für den Besuch auf die landschaftlich schön gelegene Insel bietet sich das Einplanen von mindestens zwei Stunden Zeit an. Im Sommer ist die Pfaueninsel in der Regel auch über eine Sieben-Seen-Rundfahrt zu erreichen. 

Das sogenannte Hamburger Menü

Damit es nicht ständig zu Wiederholungsartikeln kommt, habe ich im Bereich „Kleinere Städte und Gemeinden“ zu unterschiedlichen Themen eingearbeitet. Dies betrifft die Webseite, wo es kleine Suchhilfen gibt, meine Krebserkrankungen und auch Arbeitsverträge. Außerdem sind meiner Seite auch die Adressen vieler Ärzte zu entnehmen, bei denen ich ständig in Behandlung bin. Dies bleibt bei zwei Krebserkrankungen nicht aus.

Für die Nutzung von meinen und auch anderen Webseiten gibt es zu dem noch den Hinweis auf das sogenannte Hamburger Menü, das vielleicht doch weniger Personen ein Begriff ist als gedacht. Daher ist hier an dieser Stelle, für diejenigen, die es nicht kennen, noch einmal ein Hinweis zu diesem Punkt auf meinen und anderen Webseiten: Auf dem Smartphone ist auf der rechten Seite der Bereich mit den drei Linien zu finden. Wer auf diesen Bereich klickt, entdeckt die Seitenstruktur von meinem oder anderen Internet-Auftritten. Bei einem Klick auf das gewünschte Thema öffnet sich dann die Seite und der Inhalt steht zum Lesen zur Verfügung.